Gersthofen, Sommer 1999

Gersthofen macht Schlagzeilen…Jede*r Gersthofer Bürger*in bekommt 100 DM geschenkt!

https://taz.de/Stadt-schenkt-jedem-Einwohner-100-Mark/!1278257/ https://taz.de/Stadt-schenkt-jedem-Einwohner-100-Mark/!1278257/https://taz.de/Stadt-schenkt-jedem-Einwohner-100-Mark/!1278257/https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/die-stadt-gersthofen-schenkt-jedem-buerger-100-mark/84656.html

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, morgen wird sich eine riesen Menschenschlange vorfreudiger Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus einfinden, um das 100-Mark-Geschenk abzuholen – die Presse aus aller Welt wird berichten.

Alles ist bestens vorbereitet, ein genauer Zeitplan erstellt, die 100 DM Scheine liegen gut versteckt in einer KOL-LA Requisiten-Kiste auf der Hinterbühne. Der Hausmeister der Stadt Gersthofen macht sich auf dem Weg in die Stadthalle, um die Kiste zu holen. Bei den Requisiten angekommen läuft es ihm eiskalt den Rücken herunter, die Kiste ist …weg! Nach kurzer Rechnerei, ob er notfalls mit seinem Gehalt das Geld ersetzen kann, wird ihm klar, um einen Anruf bei seinen alten Spezln bei der Polizei wird er wohl nicht herumkommen. Es wird ja sicher einen Weg geben, den Diebstahl diskret aufzuklären, schließlich hat er sowieso noch etwas gut bei ihnen, da werden sie schon nicht gleich zum Bürgermeister rennen und die Sache berichten.

Wenn man sich allerdings die Erfolgsquote der Kommissare so anschaut, wird schnell klar, sie brauchen Eure Unterstützung! Immerhin hat der Hausmeister zumindest ein wichtiges Indiz am Tatort gefunden, aber dazu später mehr.

Lasst uns den Fall lösen, bevor morgen 20.000 Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus vergeblich auf ihr Geldpräsent warten.

Ihr benötigt ein Smartphone und Datenvolumen, um an den verschiedenen Rätselstationen die Hinweise in Videos oder Fotostrecken zu entschlüsseln – haltet einfach Ausschau nach QR-Codes. Diese können an Laternen, in Eingangsbereichen oder Schaukästen zu finden sein. Los gehts bei den Kommissaren, hoffentlich sind sie ausnahmsweise in ihrem Büro anzutreffen…

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, morgen wird sich eine riesen Menschenschlange vorfreudiger Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus einfinden, um das 100-Mark-Geschenk abzuholen – die Presse aus aller Welt wird berichten.

Alles ist bestens vorbereitet, ein genauer Zeitplan erstellt, die 100 DM Scheine liegen gut versteckt in einer KOL-LA Requisiten-Kiste auf der Hinterbühne. Der Hausmeister der Stadt Gersthofen macht sich auf dem Weg in die Stadthalle, um die Kiste zu holen. Bei den Requisiten angekommen läuft es ihm eiskalt den Rücken herunter, die Kiste ist …weg! Nach kurzer Rechnerei, ob er notfalls mit seinem Gehalt das Geld ersetzen kann, wird ihm klar, um einen Anruf bei seinen alten Spezln bei der Polizei wird er wohl nicht herumkommen. Es wird ja sicher einen Weg geben, den Diebstahl diskret aufzuklären, schließlich hat er sowieso noch etwas gut bei ihnen, da werden sie schon nicht gleich zum Bürgermeister rennen und die Sache berichten.

Wenn man sich allerdings die Erfolgsquote der Kommissare so anschaut, wird schnell klar, sie brauchen Eure Unterstützung! Immerhin hat der Hausmeister zumindest ein wichtiges Indiz am Tatort gefunden, aber dazu später mehr.

Lasst uns den Fall lösen, bevor morgen 20.000 Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus vergeblich auf ihr Geldpräsent warten.

Ihr benötigt ein Smartphone und Datenvolumen, um an den verschiedenen Rätselstationen die Hinweise in Videos oder Fotostrecken zu entschlüsseln – haltet einfach Ausschau nach QR-Codes. Diese können an Laternen, in Eingangsbereichen oder Schaukästen zu finden sein. Los gehts bei den Kommissaren, hoffentlich sind sie ausnahmsweise in ihrem Büro anzutreffen…